KASCHMIRWOLLE

DIE  LANGE, FEINE UNTERWOLLE DER KASCHMIRZIEGE

Kaschmir (Kaśmīr, Kashmir) ist ein ehemaliger Fürstenstaat im Himalaya, der heute von Indien, Pakistan und China gleichermaßen beansprucht wird. Seinen Ursprung hat es im Kaschmir Tal mit dem alten Handelsplatz Srinagar im Hochgebirgsraum des Vorderen Himalaya.

In einer langen, wechselvollen Geschichte hat es sich als Kreuzungspunkt von Karawanenstraßen (historische Seidenstraße) zwischen Vorder-, Zentral- und Südasien entwickelt. Auch heute noch ist es Schnittpunkt buddhistischer, kaschmirisch-hinduistischer und islamischer Herrschaftsbereiche und hat eine Brücken- und Knotenfunktion zwischen Vorder-, Zentral- und Südasien.

Kaschmirwolle - Die Kaschmirziege ist eine Art Hausziege mit langer, feiner Unterwolle.

KASCHMIRZIEGE

ist eine Art Hausziege mit langer, feiner Unterwolle. Im Himalaya und Pamir sowie deren Randgebiete kommt diese schlappohrige und gehörnte Ziege in den Farbschlägen grau, weiß, schwarz und braun vor.

Die Wolle ist deutlich feiner als die dünnste Schafwolle und gehört zu den feinsten Tierhaaren überhaupt. Die Wolle der Kaschmirziege wirkt sehr gut klimaregulierend und sorgt damit für ein angenehmes, trockenes Schlafklima.

Gewinnung

Kaschmirwolle wird jeweils zum Winterende durch Entkämmen des Unterfells der Kaschmirziege gewonnen. Pro Tier werden ca. 150 Gramm gewonnen, aus denen von Hand die Grannen (Oberhaare) entfernt werden.

Die Kaschmir Wolle ist eine der wertvollsten und teuersten Naturtextilien. Die wichtigsten Erzeugerländer sind China und die Mongolei.

Kaschmirdecken

Kaschmir Decken sind besonders gut für Menschen mit einem hohen Wärmebedarf geeignet. Aufgrund seiner Feinheit bietet dieses Material eine besonders gute Isolation kombiniert mit bester Feuchtigkeitsaufnahme.

Diese Decken erzeugen ein kaum zu übertreffendes Bettklima, trocken und warm, leicht, sehr weich und anschmiegsam.

baum natur